Die 5 schönsten Orte in Italien, um Italienisch zu lernen!

Wer kennt und liebt keine Pizza, keine Pasta und keinen guten Wein? Oder Städte wie Venedig, Turin, Mailand, Florenz, Rom, Neapel, und vieles mehr? Aber möchten Sie auch ins Herz Italiens vordringen und einige der vielen kleinen versteckten Juwelen entdecken? Möchten Sie sich in den Gassen der eindrucksvollen mittelalterlichen Dörfer verlieren, bezaubernde Spaziergänge mit Blick auf das Meer, den See oder die Berge unternehmen, oder auch sogar alle drei zusammen? Möchten Sie in eine Reise durch die Natur, die Kultur, die Geschichte, die Kunst und die Küche eintauchen und vielleicht sogar Italienisch lernen oder verbessern? Wissen Sie, was eine der schwierigsten Fragen ist, die man einem Italiener stellen kann? „Was ist das typische Gericht Ihres Landes?“ Sie müssen wissen, dass er nie in der Lage sein wird, Ihnen zu antworten! Denn in Italien hat jede Stadt, auch die kleinste, ihre eigene kulinarische Tradition und ihre typischen Spezialitäten! Es gibt nicht nur ein typisches Gericht, sondern hunderte von typischen Spezialitäten des Bel Paese. Sie werden entdecken, dass Pizza und Pasta in Italien nicht zwei Gerichte sind, sondern einfach zwei Kategorien, und dass jede Stadt ihre typische „Pizza“ und ihre typische „Pasta“ hat! Das Gleiche gilt natürlich auch für den Wein: Weinliebhaber kommen voll auf ihre Kosten! 

In diesem kleinen Artikel haben wir Ihnen 5 Dörfer in Mittel- und Norditalien ausgewählt, die unserer Meinung nach einen Besuch wert sind, aber denken Sie daran, dass Sie überall in diesem Land alles finden werden, was wir gerade erwähnt habe. Sie haben also die Wahl, und hier sind ein paar kleine Vorschläge, wenn Sie nicht entscheiden können, wo Sie anfangen sollen. 

Viel Spaß beim Lesen, buon viaggio und buon appetito! 

Tremosine sul Garda – Lombardei

Tremosine sul GardaWaren Sie schon einmal in Tremosine sul Garda? Man muss wissen, dass Tremosine nicht nur ein charmantes mittelalterliches Dorf am See ist, sondern auch ein großes Gebiet, welches sich über eine Fläche von etwa 72 Quadratkilometern erstreckt, 18 verschiedene Wälder umfasst und knapp über 2.000 Einwohner hat!

Es handelt sich um einen reichhaltigen und äußerst eindrucksvollen Ort, der alle Erwartungen und Wünsche erfüllen kann! In Tremosine können Sie sich am Gardasee entspannen, segeln, Windsurfen und Kitesurfen, in den Bergen wandern, Nordic-Walking betreiben, Waldspaziergänge machen, Canyoning und Mountainbike-Touren unternehmen oder sich auf wunderschönen Reitausflügen überraschen lassen. Außerdem können Sie auf einem der 70 Tennisplätze der Gemeinde Tennis spielen.

Vergessen Sie nicht, die Strada della Forra zu fahren! Wussten Sie, dass diese in den Fels gehauene Straße von einem deutschen Journalisten als die schönste Straße der Welt bezeichnet wurde? Und dass sie heute zu Ehren einiger dort gedrehter Filmszenen auch die „James-Bond-Straße“ genannt wird?

An gutem Essen und Wein mangelt es natürlich nicht! Die typischen Gerichte dieser Gegend, die man nicht verpassen sollte, sind die Tortelli von Tremosine, die Polenta cùsa (Schwarzmehl) serviert mit Käse, Butter und mit Bratspieß vom Zicklein oder Kaninchen (von April bis Oktober); und schließlich die typische Nachspeise, die Spongadì (ein rustikaler Donut).

Sanremo – Ligurien

SanremoSanremo, wegen seiner üppigen Blumen und Grünpflanzen auch als „La cittá de Fiori“ („Blumenstadt“) bekannt, ist ein beliebtes Reiseziel in Ligurien. Die Stadt ist ein Schauplatz des berühmten Festivals della canzone italiana, ein großes Musikfestival, der jedes Jahr in Italien stattfindet, und beherbergt außerdem Sportwettbewerbe wie das Radrennen Mailand-Sanremo und die Fahrradrallye.

Der älteste Teil und das Herz der Stadt mit seinen mittelalterlichen Häusern, steilen und engen Gassen und kleinen historischen Plätzen ist eine Entdeckung wert! Das Gleiche gilt für die moderne Stadt: einst ein Fischerdorf, hat sich zu einem eleganten und raffinierten Touristenzentrum entwickelt, das mit seinen bezaubernden Gärten, üppigen und farbenfrohen Blumenbeeten und wunderbaren tropischen Pflanzen heute in der ganzen Welt bekannt ist!

Auf dieser Reise durch Natur, Kultur, Kunst, italienische Musikgeschichte und Wissenschaft dürfen das historische Casino im Jugendstil, das hochberühmte Ariston-Theater, ein Besuch der wunderschönen Villa Nobel und des darin befindlichen Wissenschaftsmuseums, Erlebnisse unter Palmen, Zedren und Pinien in den bezaubernden Giardini Regina Elena (Gärten der Königin Elena) bis hin zur Santuario della Madonna della Costa (Wallfahrtskirche der Madonna der Küste) auf einem malerischen Spaziergang mit Blick auf Meer, Golf und Stadt nicht fehlen.

Wie immer enttäuscht die Küche nicht, und da Sanremo am Meer liegt, besteht sie natürlich hauptsächlich aus Fisch! In der Stadt sollten Sie unbedingt den Sardenaira (typischer Fladen mit Tomaten, Sardellen, Kapern und Oliven), den Stoccafisso brandacujun (Stockfisch, der verrührt wird und mit Kartoffeln, Taggiasche-Oliven und kalt gepresstes Olivenöl gegessen wird), Torta verde (salziger Kuchen gefüllte mit Reis und Gemüse der Jahreszeit), die Burrida (Fischsuppe), Pansoti ripieni di borragine (mit Fisch gefüllte Ravioli), die allgegenwärtigen Trofie und Trenette mit Pesto und schließlich die Baci di Sanremo („Sanremos Küsse“, Haselnusskekse mit Schokoladenmousse) probieren.

Dozza und Rocchetta Mattei – Emilia-Romagna

Dozza

Dozza in ItalienZwischen dem Grün des Apennins aus der Romagna und dem Blau des Himmels liegt Dozza, buchstäblich ein Kunstmuseum unter freiem Himmel. Dozza ist eines der schönsten mittelalterlichen Dörfer Italiens und wird Sie mit seinen leuchtenden Farben, seinen wunderbaren Winkeln und seinen bezaubernden Ausblicken auf die umliegende Landschaft verzaubern!

Eine Besonderheit des Dorfes, die es wirklich einzigartig macht, sind die zahlreichen Wandmalereien, die seine Wände bedecken. Diese sind das Ergebnis der Biennale del Muro Dipinto, die im Jahr 1960 ins Leben gerufen wurde und noch immer jedes ungerade Jahr in der dritten Septemberwoche stattfindet. Dank dieser Veranstaltung haben sich mehr als 200 Künstler geäußert und ihr wertvolles Vermächtnis an den Wänden von Dozza hinterlassen.

Vergessen Sie nicht, die auf Gewiss von Caterina Sforza errichtete Rocca (Burg) Sforzesca zu besuchen, die im Laufe der Jahre von Familie zu Familie weitergereicht und von Militärgebäude in einen Adelspalast umgewandelt wurde. Im Untergeschoss der Burg befindet sich die Enoteca Regionale dell’Emilia Romagna (regionale Önothek der Emilia-Romagna), in der Sie mehr als 800 verschiedene ausgewählte Weine finden und von professionellen Sommeliers geführte Wein- und Essensverkostungen genießen können. Wenn Sie von der Welt des Weines fasziniert sind, sollten Sie sich die Sentieri del vino („Weinpfade“) nicht entgehen lassen. Auf einer Länge von etwa 6,5 km bieten sie Ihnen wunderbare Panoramablicke und naturkundliche Ausblicke auf das Gebiet, sowie Erlebnisse und Verkostungen lokaler Weine in den verschiedenen Weinkellereien, die Sie auf dem Weg treffen.

Für Feinschmecker empfehlen wir die Passatelli reggiani (hausgemachte Pasta in Brühe), die mousse di mortadella (typischer Aufschnitt aus Bologna), die cardi alla parmigiana con tartufo („Karden mit Parmesankäse und Tomatensoße mit Trüffeln“) und zum Nachtisch die torta Bonissima (Torte mit Mürbeteigt, Honig, Walnüsse und Rum) nicht entgehen lassen.

Rocchetta Mattei

Rocchetta MatteiWenn Sie einmal in der Gegend von Dozza sind, dürfen Sie einen Besuch der Rocchetta Mattei nicht verpassen! Es ist ein wunderschönes Schloss, das den mittelalterlichen Stil mit dem maurischen Stil und Jugendstil verbindet; welche ab 1850 im Auftrag des Grafen Cesare Mattei errichtet wurde. Seine einzigartigen und extravaganten Räume, die an Werke und Städte in aller Welt erinnern, sind das Ergebnis der Leidenschaft des Grafen für Bühnenbild und Illusion.

Die Rocchetta Mattei kann nur an Wochenenden mit Voranmeldung der Führung besichtigt werden, und glauben Sie uns, wenn wir Ihnen sagen, dass Sie sich mit der Anmeldung beeilen sollen, denn die Tickets gehen immer weg wie warme Semmeln!

Nach der Besichtigung des Schlosses und dem Genuss der atemberaubenden Landschaft, die es umgibt, können Sie Ihren Ausflug fortsetzen, indem Sie den Weiler La Scola mit seinen Gebäuden aus der Zeit zwischen 1.400 und 1.500 und den Lago di Suviana besuchen. Dies ist ein künstlicher See, der hauptsächlich zur Stromerzeugung, aber auch zum Baden und für Wassersporten genutzt wird und an dem Sie verschiedene Erfrischungsmöglichkeiten und Picknickplätze finden.

Italienisch lernen in Hamburg

Porto Ercole – Toskana

Porto ErcolePorto Ercole ist ein kleines Fischerdorf mit antiken Gerüchen in der Toskana. Mit seinen bunten Booten ist es eines der schönsten Dörfer Italiens.

Der älteste Kern des Dorfes ist ein wahrer Sprung in die Vergangenheit: ein Labyrinth von Gassen, die sich innerhalb der Mauern, die das Dorf umgeben, verzweigen, bis sie in die Rocca münden. Natürlich bietet Porto Ercole auch atemberaubende Ausblicke und einzigartige Emotionen, ein türkisfarbenes Meer im Kontrast zu einer dichten, üppigen Vegetation. Die Strände von Porto Ercole sind ausgesprochen reizvoll und vom Land aus leicht zugänglich. Für Abenteuerlustige und Entdeckungsfreudige empfehlen wir, ein Schlauchboot zu mieten und sich auf die Suche nach den zahlreichen Buchten, exklusiven und versteckten kleinen Perlen zu machen, die man nur auf dem Seeweg erreichen kann.

Vor den Toren der Stadt befinden sich die spiaggia della Feniglia und die Riserva Naturale Duna Feniglia: es ist ein außergewöhnliches Naturreservat, das von zahlreichen Damhirschen und einer üppigen, unberührten Flora bewohnt wird und nur wenige Meter vom Meer entfernt ist. Verpassen Sie nicht das einzigartige Erlebnis eines Spaziergangs oder einer Fahrradtour in diesem kleinen Paradies auf Erden.

Wussten Sie, dass der große italienische Maler Michelangelo Merisi, bekannt als Caravaggio, im Jahr 1610 in Porto Ercole starb? Im Jahr 1690 wurde er im Reservat Duna Feniglia sterbend aufgefunden, und heute können Sie eine Stelle zu seinen Ehren an diesem Ereignis finden. Die Leichenarche mit seinen sterblichen Überresten wird auf dem Dorffriedhof aufbewahrt.

Für Sportbegeisterte gibt es in Le Piane (zwischen Porto Ercole und Porto Santo Stefano) inmitten einer faszinierenden Naturlandschaft den Argentario Polo Club. Jedes Jahr von Mai bis September organisiert der Club zahlreiche Poloturniere mit Spielern aus der ganzen Welt. Sie können spannende Polospiele mit prächtig galoppierenden Pferden beobachten, die eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Stundenkilometern erreichen.

Auch hier sollte man sich den kulinarischen Rückblick nicht entgehen lassen. Das typische Produkt schlechthin von Porto Ercole sind die Ficamaschie (gesalzene und getrocknete Fischfilets), die meist mit Tomaten, Weißwein, nativem Olivenöl extra, Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln serviert werden, Fischsuppe portoercolese Art und Pastiera alla Portoercolese als Nachtisch.

Grottammare – Marken

GrottammareWir schließen unsere persönliche Übersicht, indem wir uns mit Ihnen in die Region Marken begeben, in ein kleines Dorf namens Grottammare, wo einmal mehr das Meer, gutes Essen, Kunst, Geschichte und Kultur miteinander verwoben sind und Ihnen ein reichhaltiges und unvergessliches Erlebnis bescheren.

Zu den Juwelen von Grottammare gehören zweifelllos die Altstadt und die Ruinen der Burg aus dem 9. bis 10. Jahrhundert, die durch die malerischen Gassen des ältesten Teils der Stadt bis zur Spitze erreicht werden können.

Wir empfehlen einen Besuch im Teatro dell’Arancio (Orangentheater), welcher einen herrlichen Ausblick auf das Meer und die Stadt hat. Um in die zahlreichen Kirchen und in die historische Atmosphäre der Stadt einzutauchen, insbesondere in der Chiesa di San Giovanni Battista (Kirche St. Johannes der Täufer) und ihrem Museo Sistino (sixtinischen Museum), in dem die von Papst Sixtus V. seiner Heimatstadt geschenkten Gegenstände ausgestellt sind.

Es ist nicht nötig, die Schönheit des Strandes von Grottammare zu betonen, der sich durch seichtes und sicheres Wasser auszeichnet und bei Familien sehr beliebt ist. Es ist kein Zufall, dass die Stadt nicht nur mit der Blauen Flagge der FEE, sondern auch mit der Grünen Flagge für kinderfreundliche Strände ausgezeichnet wurde.

Wer gerne Rad fährt oder wandert, sollte sich den schönen Rad- und Wanderweg Riviera delle Palme nicht entgehen lassen, der Grottammare mit Cupra Marina und San Benedetto del Tronto auf einer zauberhaften Strecke mit Meerblick verbindet (ca. 8 Km).

Grottammare zieht auch im Herbst und Winter Touristen und Besucher an. Dort finden Veranstaltungen und Events wie beispielsweise dem Fiera di San Martino (Jahrmarkt San Martino), der jedes Jahr am 11. November stattfindet und Aussteller von Lebensmitteln, Kunsthandwerk und vielem mehr beherbergt.

Die großen Protagonisten der dörflichen Küche sind die Fischgerichte. Vor allem Dorade (Wolfsbarsch und Seeteufel) all’acqua pazza, in guazzetto gekocht oder gebraten. Die typischen Gerichte beschränken sich jedoch nicht nur darauf sondern auch auf die weitere typische Spezialität Cicerchia Suppe. Ebenso wie die Walnusssoße, die crescia sfogliata (aus Mehl, Eiern und Schmalz), welche zu den lokalen Wurstwaren serviert wird, der Timballo, die Fleischoliven und das Kaninchen in porchetta für die Fleischliebhaber. Zu guter Letzt gibt es noch das leckere Dessert Ciambelle di Pasqua (Oster-Ciambelle).

Text von Elena Berardi

Diese Blogartikel und Links könnten Sie auch noch interessieren:

  • Sie möchten Ihre Italienischkenntnisse verbessern? Buchen Sie einen Italienischkurs bei uns!
  • Modernen Fremsprachenlernen mit Amazon Alexa: Hier unsere Tipps dazu!
  • Sie stammen aus Italien und möchten Ihre Deutschkenntnisse offziell beweisen: Buchen Sie ein telc-Deutschprüfung bei uns!
Sprachschule Aktiv Hamburg Sprachkurse, Spanischkurse, Deutschkurse, Englischkurse Anonym hat 4,61 von 5 Sternen 138 Bewertungen auf ProvenExpert.com