COVID-19 Pandemie – Hygieneplan der Sprachschule aktiv

COVID-19 Pandemie – Hygieneplan der Sprachschule Aktiv

Um der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie in unseren Schulungsräumen, Büros und Nasszellen vorzubeugen, verpflichtet sich die Sprachschule aktiv nach den jeweils gültigen lokalen Behördenvorgaben zu folgenden allgemeinen Hygienemaßnahmen, die je nach lokaler Verordnungslage angepasst werden können:

  1. Grundsatzplan Hygienemaßnahmen gegen den Corona-Virus
  • Für aus dem Ausland für Deutschkurse anreisende, neue Schüler gilt die zwingende Vorlage eines negativen, in Deutschland durchgeführten Corona-Tests bei Anreise aus einem Risikogebiet laut Definition des Robert-Koch-Instituts.
  • Jeder Schüler hat das Recht, zur Vermeidung einer vor-Ort-Kursteilnahme, seinen Kurs auch weiter online als Teil einer Präsenzunterrichtsgruppe zu verfolgen. Die Teilnahme erfolgt dann als Videokonferenz. Die Soft- und Hardware (Tablet in der Schule, der Schüler ist für seine Hardware selbst verantwortlich) dafür stellt die Sprachschule.
  • Sollte eine Gruppe geschlossen entscheiden, den Kurs vollständig online durchzuführen, stellt die Sprachschule aktiv die dafür notwendige Software kostenlos für alle Teilnehmer und die Lehrkraft zur Verfügung.
  1. Allgemeiner Hygieneplan innerhalb der Schule:
  • Aufstellung eines Desinfektions-Handreinigers im Eingangsbereich der Sprachschule aktiv.
  • Je nach Infektionslage und lokalen Verordnungen und Allgemeinverfügungen besteht in den gesamten Räumlichkeiten der Sprachschule sowie währen der Unterrichte eine allgemeine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Davon abgesehen gilt die Pflicht zum Tragen der Maske immer in den allgemeinen Bereichen sowie den Nasszellen der Schule. In dringenden Notfällen hält die Sprachschule aktiv einen kleinen Bestand von Einmal-Mund-Nasenschutz sowie Einmal-Handschuhen auf Vorrat.
  • Regelmäßige Lüftung der jeweils genutzten Schulungsräume alle 60-90 Minuten, je nach Unterrichtslänge.
  • Regelmäßige Reinigung der Oberflächen (Tische, Stühle, Tafeln und gesamte Nasszellen) mit desinfizierendem Reinigungsmittel.
  • Die Bezahlung der Kursgebühren sollte, wo immer möglich, nur noch per Überweisung, Onlinezahlung (QR-Code auf Rechnung oder per E-Mail-Link), PayPal oder EC-Kartezahlung im Schulbüro, nicht aber per Barzahlung getätigt werden.
  1. Hygieneplan innerhalb der Klassenzimmer und Kurse:
  • Sitzplangestaltung der Schüler und Lehrer auf gegenseitige Abstandseinhaltung von 1,5 Metern innerhalb der Klassenzimmer. Wo immer diese Abstandseinhaltung nicht möglich ist, gilt die allgemeine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Lehrkräfte und Kursteilnehmer.
  • Wo möglich, Veränderung bzw. Anpassung der einzelnen Kurszeiten zur Vermeidung von Stoßzeiten und Menschenansammlungen innerhalb der Schule bei Kursbeginn und beim Verlassen der Klassenzimmer.
  • Nach gemeinsamer Absprache im ersten Kurstermin, können Gruppentermine für alle Sprachkurse in Gruppen (Intensiv-, Intensiv-„light“- und Abendkurse) auch zeitlich völlig anders gelegt werden, um so größere Menschenansammlungen in den allgemeinen Schulbereichen zu vermeiden.

Diese Maßnahmen gelten bis auf Weiteres und können erst gegen behördliche Lockerung einzelner oder aller Maßnahmen wieder außer Kraft gesetzt bzw. auch verschärft werden!

Wir hoffen mit diesen ab sofort und bis auf behördlichen Widerruf gültigen Maßnahmen unseren Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten zu können und bitte um Ihr Verständnis für diese (auch für uns) doch außergewöhnlichen Maßnahmen, ohne die wir einen normalen Sprachkursbetrieb aber für praktisch nicht mehr durchführbar halten.

Nur gemeinsamen können wir dieser Virus-Pandemie Einhalt gebieten, daher sind wir auf Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis angewiesen.

Stand: 20.10.2020

ENGLISH VERSION

COVID-19 Pandemic – Hygiene plan of Sprachschule Aktiv

In order to prevent the spread of the coronavirus pandemic in our training rooms, offices and wet rooms, the language school is actively committed to the following general hygiene measures in accordance with the applicable local authority requirements, which can be adapted depending on local regulations:

  1. Basic plan of hygiene measures against the corona virus:
  • New students arriving from abroad for German courses are required to submit a negative corona test carried out in Germany when arriving from a risk area as defined by the Robert Koch Institute.
  • Each student has the right to continue to follow his or her course online as part of a face-to-face class in order to avoid on-site participation. Participation then takes place as a video conference using a tablet. The software and hardware (tablet in the school, the student is responsible for their own hardware) is provided by the language school.
  • Should a group decide to conduct the course entirely online, the language school will actively provide the necessary software free of charge for all participants and the teacher.

2. General hygiene plan within the school:

  • Active installation of a disinfectant hand cleaner in the entrance area of ​​the language school.
  • Depending on the infection situation and local ordinances and general decrees, there is a general obligation to wear a mouth and nose cover in the entire premises of the language school as well as during lessons. Apart from that, the obligation to wear the mask always applies in the general areas and in the school’s wet rooms. In urgent emergencies, the language school keeps a small stock of disposable mouth and nose protection and disposable gloves.
  • Regular ventilation of the training rooms used every 60-90 minutes, depending on the length of the lesson.
  • Regular cleaning of the surfaces (tables, chairs, blackboards and entire wet rooms) with disinfecting cleaning agents.
  • Wherever possible, course fees should only be paid by bank transfer, online payment (QR code on invoice or via email link), PayPal or EC card payment in the school office, but not by cash.

 

3. Hygiene plan within the classrooms and courses

  • Seating plans for students and teachers to maintain a mutual distance of 1.5 meters within the classroom. Wherever this distance is not possible, the general obligation to wear a mouth and nose cover applies to all teachers and course participants.
  • Where possible, changing or adapting the individual course times to avoid rush hours and crowds within the school at the start of the course and when leaving the classroom.
  • After mutual agreement in the first course date, group dates for all language courses in groups (intensive, intensive “light” and evening courses) can also be scheduled completely differently in order to avoid large crowds in the general school areas.

These measures apply until further notice and can only be overridden or tightened again if some or all of the measures are relaxed!

We hope to be able to make our contribution to the containment of the corona virus with these measures, which are effective immediately and until official revocation and ask for your understanding for these (also for us) extraordinary measures, without which we would not be able to run normal language courses in practice keep more feasible.

We can only put a stop to this virus pandemic together, so we depend on your help and understanding.

As of: 20.10.2020